Nach zweieinhalb Jahren Tüfteln im Finale von ‚Jugend forscht‘

Schlechtes Licht in Büros und Klassenräumen können einen wahnsinnig machen. Draußen wirkt alles blau, drinnen strahlt es rötlich von der Decke. Drei Schüler aus Trittau wollen damit Schluß machen. Sie haben ein innovatives Beleuchtungssystem entwickelt. Sensoren messen die Außenlichtbedingungen und stellen sie in Räumen nach. Hoffentlich wird es ein erschwingliches System für jedermann. Jetzt wollen Niklas, Maurice und Lukas erstmal das Finale von ‚Jugend forscht‘ in Darmstadt gewinnen.

Weitere Infos unter ndr.de/sh